Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Aus dem nassen Nähkästchen geplaudert

Wo die Redewendung her kommt, weiss ich nicht. Was sie bedeutet nur zu gut. Und dass sie heute zur Anwendung gekommen ist, hat mir jeder einzelne Blick aus dem Fenster bestätigt, den ich gewagt habe.

Weiss vielleicht jemand von euch, wieso es heute Bindfäden geregnet hat und nicht etwa Packschnüre, Grashalme oder Schuhbändel?

Advertisements

9 Antworten zu “Aus dem nassen Nähkästchen geplaudert

  1. runningtom 30. April 2014 um 19:40

    Gegenfrage: hat schon mal jemand versucht mit diesen geregneten Bindfäden was zu binden?

    Gefällt mir

  2. notiznagel 30. April 2014 um 20:43

    Fäden sind länger als Schnüre, Halme oder Bändel.

    Gefällt mir

  3. Frau A. vom Bodensee 5. Mai 2014 um 08:19

    Der Ausdruck „aus dem Nähkästchen plaudern“ kommt von Theodor Fontanes Roman „Effi Briest“. Effi hat die Briefe Ihres Liebhabers im Nähkästchen versteckt und wähnte sie dort sicher vor ihrem Ehemann. Leider war dies nicht der Fall, wie man weiss.
    Woher das mit den Bindfäden kommt weiss ich nicht.
    Liebe Grüsse
    Frau A. vom Bodensee

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: