Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Schlagwort-Archiv: Humor

Schallendes im Walde

Wie hättet ihr reagiert,

wenn ihr dieses Mail erhalten hättet?

2017-09-03-PHOTO-00001557

Ich musste schallend lachen.

Und da ich gerade im Wald unterwegs war,

hat sich vermutlich der eine oder andere Vogel

nach mir umgedreht.

Gschäch nüüt Schlimmers!

Advertisements

Da konnte ich mich nicht zurückhalten

Nein, das konnte ich beim besten Willen nicht.

Ich musste dieses T-Shirt haben.

Und Schuld daran ist SIE.

Und deshalb ist dieser Blog-Beitrag auch IHR gewidmet.

DSC07941

 

… allenfalls noch all jenen unter euch, denen

diese Geschichte von IHR

auch ein Schmunzeln zu entlocken vermag.

Auch wenn SIE das angeblich gar nicht lustig finden würde.

Beschildert geschildert (103)

2017-02-2

Im Zeitalter von Internet und Digitalisierung entbehrt dieser Spruch vielleicht einer gewissen Aktualität.

Andererseits ist das Handy ja auch nicht allzu gut geeignet, um den Hintern abzuwischen.

 

Vielen Dank für das Bild, Frau F.

So bitterböse

… und schrecklich wahr!!!

 

Am anderen Ende des Stromkabels

Ich bat die Verkäuferin in der Käserei in Brigels, das Stück Käse zu vakuumieren. Daraufhin verschwand sie in den Nebenraum. Wir warteten derweil im immer voller werdenden Laden, dass Käse und Verkäuferin wieder zum Vorschein kommen würden.  In der Zwischenzeit hatte die zweite Bedienung das Zepter übernommen und bediente weitere Kunden. Nummer eins tauchte wieder auf und murmelte mehr zu sich selber: “Da muss ich wohl noch den Stecker rein machen.” Nummer zwei nickte zustimmend, während Nummer eins ein an der Wand herunter baumelndes Kabel nahm und in die Steckdose drückte.

“Aber damit wird es nicht…”, vermochte Nummer zwei gerade noch zu rufen, während Nummer eins schon wieder verschwunden war. Das Kabel, das in der Steckdose war, gehörte zu einem Fliegen-Verröster, der nun in violettem Licht erstrahlte. Nein, so konnte es wirklich nicht gehen, schoss es mir durch den Kopf. Nichts desto trotz begann es einen Raum weiter mechanisch zu rumpeln und pumpeln. Die anwesenden Kunden im Laden, ich und mein innig geliebter Mitbewohner eingeschlossen, konnten uns ein herzhaftes Lachen nicht verklemmen. Und kurze Zeit später erschien Verkäuferin Nummer eins mit siegesgewisser Miene und einem vakuumierten Stück Alpkäse wieder auf der Bildfläche.

Im Bündnerland, das weiss ich seither, funktioniert die Sache mit Kabeln, Strom und dergleichen offenbar etwas anders.

DSC04183

Beschildert geschildert (93)

Hier nicht

Was bleibt mir da – als Velofahrerin *hüstel* – noch zu sagen?

Gefunden hat das Bild – einmal mehr –  Werner. Ausnahmsweise nicht auf einer Hundewanderung sondern im Internet. 

Pilze in allen Variationen

Es wird langsam kalt im Wald – aber es gibt auch dafür eine Lösung.

Cartoon: heizpilz (large) by meikel neid tagged heizpilz,warmer,bruder,pilze,gay,vom,andern,ufer,warm,berlin,cafe,draussen,latte,macchiato,meikel,neid,kalt,freddo,caldo,schifo

Sind sie wirklich so schlimm, die Deutschen?

Die Swiss, unsere nationale Airline (die, so ganz nebenbei erwähnt, in deutscher Hand ist), hat vor wenigen Tagen diesen neuen Werbespot auf dem Buckel unserer deutschen Nachbarn veröffentlicht:

Da ich nie so Ferien mache, kann ich über dieses urdeutsche Talent nicht urteilen. Glaubt man dem Werbespot, soll aber durchaus ein Körnchen Wahrheit dran sein.

Wer hat diesbezüglich schon Erfahrungen gemacht?

Oder wer demontiert das deutsche Image?

DSC05809

Vorsicht, hier spricht Ihr Lok-Führer

Heute Morgen in der S-Bahn. Ich bin mit einer Kollegin unterwegs. Wir wollen den Tag wandernd verbringen.

Der Zug hat sich soeben in Bewegung gesetzt, da ertönt das berühmt-berüchtigte Gönglein. Bitte nicht! Bitte kein Stellwerk-Störung, bitte keine Fahrleitungs-Störung. Bitte einfach nur abfahren und halbwegs pünktlich ankommen.

“Guete Morge, liebi Fahrgescht, da isch Ihren Lok-Füehrer.” Das sind die Worte, die eine Hiobs-Botschaft ankündigen. Nicht wenige der “lieben Fahrgäste” verdrehen die Augen, rechnen mit dem Schlimmsten.

“Ich wünsche de Klass vom Schuelhuus Vorder Zälg ganz e cooli Schuelreis.”

Meine Kollegin und ich schauen uns an. Erleichtert. Und stimmen in ein herzhaftes Lachen ein.

Wenn das mal nicht eine coole Ansage ist! Daumen hoch für diesen Lokführer.

DSC07004

Eine wird schon passen

Heute ist wieder wandern angesagt. Einmal mehr wird Familie Flohnmobil im Beisein von Herrn und Frau F. die Schweizer Bergwelt stürmen.

Ihr erinnert euch doch an Herrn F.?
Den Herrn mit dem desolaten Schuhwerk.
(sonst dürft ihr die Geschichte noch so gerne hier nachlesen)
Es werden Gerüchte herumgereicht, Herr F. habe sich in der Zwischenzeit neue Wanderschuhe angeschafft.

Mein innig geliebter Mitbewohner und ich trauen der Sache noch nicht so ganz. Wir haben deshalb vorgesorgt und für alle Fälle ein Reparatur-Set eingepackt.

DSC01394

Als kleiner Trost für Herrn F.:
Auch Frau Flohnmobil hat in der Vergangenheit das eine oder andere Malheur mit ihren Wanderschuhen erlebt, wie hier nachzulesen ist.