Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Housesitting

Housesitting beinhaltet weit mehr, als nur das Haus fremder Leute hüten und deren Tiere füttern. Housesitting ist leben in einem ganz neuen Umfeld. Housesitting ist Vertrauen, viel Respekt gegenüber den Hausbesitzern und nicht zuletzt auch ein Risikofaktor. Und zwar für beide Seiten.

Wir haben Housesitting im Sommer 2013 entdeckt. Es verschafft uns nie geahnte Möglichkeiten, uns mit den Begebenheiten in einem Land auseinander zu setzen und Neues zu erforschen. Gleichzeitig bietet es uns eine sinnvolle Beschäftigung, fahren wir doch nicht fort, um uns zu erholen, sondern um Abwechslung in unseren Alltag zu bringen. Housesitting ist eine enorme Bereicherung für uns, weil es den Blick in eine Welt frei gibt, die uns sonst vielleicht für immer verschlossen geblieben wäre.

Unsere bisherigen Erfahrungen sind sehr positiv. Und so schlecht haben wir unsere Aufgaben offenbar nicht erfüllt, sind wir doch sowohl in Frankreich als auch Schweden wiederholt von den Hausbesitzern angefragt worden, ob wir ihr Heim hüten würden (was wir selbstverständlich mit Freuden getan haben.) Dennoch können wir uns auch vorstellen, an „fremden“ Orten ein Haus zu hüten. Wunschdestinationen hätten wir durchaus noch. Toskana, Engadin, Bretagne, Südtirol, Schottland, Pyrenäen, Piemont, Sizilien, Malta, Teneriffa, Madeira, Hawaii…..

Wenn ein ansprechendes Angebot vorliegt, packen wir sofort unsere Koffer.

DSC01982

Wir haben unser Profil auf www.housecarers.com hinterlegt. Sollte jemand ernsthaft an uns als Housesitter interessiert sein, kann ich gerne den Link dazu bekannt geben, damit unsere Referenzen eingesehen werden können.

Advertisements