Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Festtags-Dessert

Die Fest- und Feiertage sind, Klammer auf: gottseidank, Klammer geschlossen, nun ja mehr oder weniger abgehakt. Mein Festtags-Dessert mag deshalb zur Unzeit kommen. Allerdings schmeckt es auch zwischen Neujahr und Weihnachten wahnsinnig gut. Und wer sich nicht davor scheut, seinen Backofen 2 Stunden lang in Betrieb zu haben, wird an diesem nicht allzu süssen Dessert Freude haben.

Ich habe gestern an den kleinen, feinen Silvester-Anlass eine Pavlova mitgebracht. Die Runde fragte sich, und da bildete ich keine Ausnahme, wo eine Pavlova ihren Ursprung haben mochte. Wir tippten auf etwas in allgemein östlicher Richtung. Richtig ist aber, so sich denn Wikipedia nicht irrt, dass sowohl die Australier als auch die Neuseeländer die Pavlova als Nationalspeise beanspruchen. Wie auch immer, uns hat sie geschmeckt.

20180101_002620

Das Rezept, das ich irgendwo mal herausgeschnitten hatte, geht so:

Schokoladen-Pavlova mit Mango

Als Dessert für 8 Personen (keinesfalls weniger zubereiten, der Aufwand bleibt gleich gross!) nimmt man:

5 frische Eiweisse
1 Prise Salz
200 g Zucker
1 EL Kakaopulver
2 dl Crème fraîche
1 Mango, in Würfeln

Eiweisse mit Salz steif schlagen, die Hälfe des Zuckers beigeben, weiterschlagen bis die Masse glänzt. Restlichen Zucker beigeben, weiterschlagen bis der Eischnee feinporig, glänzend und sehr, sehr steif ist. Kakaopulver sorgfältig untermischen. Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen (ca. 20 cm Durchmesser). Die Masse geht in alle Richtungen stark auf.

Backen ca. 20 Min. in der unteren Hälfte des auf 150 Grad vorgeheizten Ofens. Hitze auf 120 Grad reduzieren, Pavlova ca. 1 Std. 40 Min. trocknen lassen, im ausgeschalteten, geöffneten Ofen auskühlen.

Crème fraîche und Mango kurz vor dem Servieren darauf verteilen.

Unbedingt am gleichen Tag geniessen!!!

Advertisements

12 Antworten zu “Festtags-Dessert

  1. anneinsideoffice 2. Januar 2018 um 16:52

    Liebe Bea, ich kann absolut verstehen, dass die Feiertage für dich sehr schmerzlich waren. Vielen Dank aber, für das Mango Pavlova Rezept. Ich liebe Mango und werde es deshalb bei Gelegenheit meiner Familie unterjubeln, welche mit Mango nicht so viel anfangen können, mal schauen wie es ankommt.😉

    Gefällt 1 Person

    • Flohnmobil 3. Januar 2018 um 16:25

      Wie kann man denn Mango nicht mögen?!?
      Ich hatte mir für diesen speziellen Anlass eine M-Selection Mango geleistet. Sie war herrlich reif und fruchtig. Eine Pavlova schmeckt mit allerlei Früchten. Im Sommer bestimmt mit Beeren. Falls deine Familie partout nicht will…

      Gefällt mir

  2. Frau Körb 2. Januar 2018 um 21:01

    Wow, das erinnert mich an einen mit Baiser gedeckten Zwetschgenkuchen, den ich nur ein einziges Mal hinbekommen habe, aber der war göttlich! Auf in ein 2018, was immer es auch bringen mag und wohin auch immer es geht! Zumindest das mit dem Baiser lässt sich üben…

    Gefällt 1 Person

  3. Werner Ammann 2. Januar 2018 um 23:49

    So hin und wieder speichere ich hier bei dir ein Rezept ab. Vielleicht bin ich mal nicht mehr so gut zu Fuss, dann hab ich mehr Zeit in der Küche 🙂
    Was mich jetzt hier erstaunt: Man fügt Salz UND Zucker dazu?
    Man lernt dazu, ich dachte bisher immer, das eine schliesst das andere aus.
    Sollte ich mal irgendwas nachbacken, ich werde dich informieren!
    Gruss vom Werner

    Gefällt 1 Person

    • Flohnmobil 3. Januar 2018 um 16:30

      Ich bitte doch darum, bei Backversuchen – so kläglich sie auch enden mögen 😉 – unverzüglich informiert zu werden!
      Zum Eischnee gibt man immer etwas Salz dazu, dass es schön steif wird. Ist na nur eine Prise. Auch sonst hat es in den meisten Gebäcken die obligate „Prise Salz“.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  4. canadaeinfach 3. Januar 2018 um 12:08

    Mal sehen, ob die sechs Eiweiss im Tiefkühler in diesem Rezept landen. Es tönt spannend und die Mangos lassen sich bestimmt durch andere (vorrätige) Früchte ersetzen. Nun müsste ich nur noch ein paar Mitschlemmer organisieren, die nicht gerade an der üblichen Neu-Jahr-Diät sind…

    Gefällt 1 Person

  5. meinbuntesjahr 3. Januar 2018 um 12:11

    Danke für das Rezept, Die Kombination mit Mango sieht seeehr lecker aus!
    Viele Grüße, Angie

    Gefällt 1 Person

  6. Jürg 3. Januar 2018 um 15:51

    Pavlova mit Mango – klingt vielversprechend, diese Kreativität erstaunt mich bei dir nicht. Ich war faul und brachte gestern Sprüngli-Patisserie zum Besuch mit. Sind zwar teuer, aber nicht minbder fein. Und nun ein wenig fertig mit der Schlemmerei, sonst komme ich dieses Jahr keinen Berg hoch. Gruess Jürg

    Gefällt 1 Person

    • Flohnmobil 3. Januar 2018 um 16:35

      Ich muss kleinlaut gestehen, dass die Idee nicht von mir stammt. Das Rezept habe ich mal aus einer dieser unzähligen Festtags-Beilagen in einer Coop-Zeitung vor einem Jahr herausgerissen. Eigentlich ist es gar keine „richtige“ Pavlova, weil der Essig fehlt. Es hatte mehr die Konsistenz von Meiringue. Dennoch saumässig guet!
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: