Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Navigationshilfen

Der Vorteil am Reisen mit einer Freundin ist nicht nur, dass man das Zimmer und eine Pizza teilen, sondern auch, dass man ihre Blogbeiträge klauen kann.

Deshalb habe ich mir den folgenden Blogbeitrag an Bord des Flohnmobils geholt. Schliesslich bin ich im Moment auch so eine Art Trulla.

 

Schreibschaukel

Normalerweise schätze ich mein Navi, weil ich mich puncto Karten lesen noch nie sehr geschickt angestellt habe. Ich bin ja schon froh, wenn ich am Morgen meine Autoschlüssel finde. Alles andere überlasse ich dann dem Navi.
Ob es nun daran liegt, dass die Navidame, nennen wir sie Trulla, sich in Frankreich nicht so gut auskennt wie zu Hause oder daran, dass sie aufgrund der vielen neuen Eindrücke zu zerstreut ist, jedenfalls hat sie schon ein paarmal erbärmlich gestümpert. Ihr haben wir eine so ungeplante wie ausgedehnte Stadtrundfahrt in Marseille genauso zu verdanken wie die unschöne Erfahrung, am Ende einer eigentlichen Sackgasse zu stranden, aus der wir nur mit eingeklappten Spiegeln via eine verbotene Einbahnstrasse wieder herauskamen. Gut, letzteres war nicht nur Trullas Fehler, die Franzosen hatten da auch gestümpert, denn am Anfang der Strasse hatte nichts darauf hingewiesen, dass sie am Ende wegen Bauarbeiten gesperrt war.
Trotzdem.
Von der Trulla…

Ursprünglichen Post anzeigen 230 weitere Wörter

Advertisements

6 Antworten zu “Navigationshilfen

  1. GOOD WORD for BAD WORLD 19. September 2017 um 10:04

    Daheim kriegt die Trulla das auch gerne nicht hin. Muss also andere Ursachen haben 😀

    Gefällt 1 Person

  2. R + B 19. September 2017 um 12:35

    Da hat die Trulla und ihre Beifahrerin Glück gehabt, dass ihr aus der Sackgasse ohne Kratzer heil rausgekommen seid.
    Nur zur Richtigstellung: Das Wort „Einbahnstrasse“ heisst schon lange „verbotene Fahrtrichtung“.
    Es grüsst Commissario Brunetti

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 19. September 2017 um 22:35

      Wir sind mit der exakt richtigen Grösse von Fahrzeug unterwegs. Und in Frankreich spielt es eigentlich keine Rolle, ob man in der Einbahnstrasse in die richtige oder verbotene Fahrtrichtung unterwegs ist. Hauptsache, es geht hinten raus – was leider nicht immer der Fall ist.

      Gefällt mir

  3. canadaeinfach 21. September 2017 um 00:50

    Ich glaube auch eher an zweibeinige Navigationshilfen. Die aus dem Trückli lügen doch dauernd!

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: