Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Beschildert geschildert (105)

Nach Zehennägel schneiden in der S-Bahn,

Schminken im Tram und

Haare kämmen an der Postauto-Haltestelle nun auch noch das:

20170602_114018[1]

Hängt seit neustem am Eingang zur Dusche in unserem Fitness-Club.

Bei aller Unverkrampftheit, aber es gibt doch einfach Angelegenheiten, die in die eigenen vier Wände gehören. Zumal es im Fitness-Club offenbar nicht beim Enthaaren nur der Beine blieb.

Advertisements

8 Antworten zu “Beschildert geschildert (105)

  1. Roswitha 18. Juni 2017 um 18:28

    Tja, manche Menschen kennen eben kein Tabu.

    Gefällt 1 Person

  2. kat+susann 18. Juni 2017 um 18:46

    Hängt bei uns auch, im Fitnessstdio, im Schwimmbad… 😾 grrr grüße Kat.

    Gefällt 1 Person

  3. anneinsideoffice 18. Juni 2017 um 20:23

    Unglaublich, dass man das den Leuten sagen muss. Aber ich habe im Zug auch schon so selbstverliebte, fahrende Kosmetik Frauen neben mir gehabt, inkl Puderquaste, durchbürsten und dann aufschütteln der Haare 😏

    Gefällt 1 Person

  4. modepraline 21. Juni 2017 um 19:20

    Bäh … Kopfkino … jetzt werd ich das Bild nicht mehr los 😦

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: