Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Verordnete Lebensfreude

Sie muss es mir irgendwie angesehen haben, die Dame hinter der Migros-Kasse, als sie mich so grosszügig mit Müsterli eindeckte. “Lebensfreue” stand da drauf. Inhalt: Eine Tüte voll Sonnenschein. Die Migros-Frau deckte mich gleich mit vierfacher Lebensfreude ein, die in der Form eines Duschmittels von Kneipp daherkommen sollte.

Da mir derzeit zwar die Lebensfreude etwas abhanden gekommen ist, ich mich aber dennoch ab und zu veranlasst sehe, unter die Dusche zu stehen, probierte ich das Zeugs aus. Um es kurz zu machen: Von den Versprechungen auf der Broschüre trat erwartungsgemäss weder “Zaubert dir ein Lächeln ins Gesicht” noch “Vorsicht, macht süchtig” ein. Selbst die Prophezeiung “Was Pessimisten zu Optimisten mach: ihr Duschgel” würde ich jetzt für mich nicht zwingend verbuchen. Allenfalls die “Spritzige Stimmung unter der Dusche” ward wahr.

Dennoch schaute ich mir das Broschürchen, in dem das Müsterchen eingeklebt war, etwas genauer an und musste resigniert feststellen, dass ich den Termin für den Wettbewerb verpasst hatte. Als Hauptpreis hätte es ein Verwöhn-Wochenende für 2 Personen im 7132 Hotel in Vals im Wert von 2’000 Franken gegeben.

Leider entzieht es sich meiner Kenntnis und auch meinen Fähigkeiten, wie man an einem einzigen Wochenende derart viel Geld ausgeben kann. Ausserdem hege ich den Verdacht, dass damit wohl kaum restlos alle anfallenden Kosten gedeckt wären. Bestimmt müssten die Getränke extra berappt werden. Und das wird hierzulande bekanntlich recht teuer. Sieht man mal davon ab, dass es in den thermalen Fluten Valser Wasser à discrétion gäbe.

Leider ein sehr ungelungenes Beispiel helvetischer Preisgestaltung: die Eintrittspreise der Therme Vals. Wer geht schon für 80 Franken am Tag baden?

Advertisements

7 Antworten zu “Verordnete Lebensfreude

  1. modepraline 14. Juni 2017 um 23:24

    Egal wie Du drauf bist … Deine Schreibe ist der Hammer! 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Werner Ammann 14. Juni 2017 um 23:26

    Vals kommt mir sowieso etwas komisch rüber. Ich war zwar noch nie dort…
    Aber von den erwähnten Eintrittspreisen habe ich auch schon gehört. Dazu der angedrohte Hotelturm, wo Zimmerpreise für 2000.- schon ein Schnäppchen wären. Ein Teil der Valser scheinen etwas grössenwahnsinnig zu sein.
    Meine Meinung, Werner

    Gefällt 1 Person

  3. Nula 15. Juni 2017 um 17:36

    Mit der Lebensfreude ist das so eine Sache…in kleine Duschprobentüthchen passt die echte sicher nicht und alles andere ist sowieso nur kümmerlicher Ersatz. Wir haben ja gerade unsere Liebe zum schweizer Nachbarland entdeckt, leider trüben schon die normalen Preise die Freude…aber was man in Vals berappen kann, lässt einen dann gänzlich erblassen.

    Liebe Grüße von Herzen
    und trotz allem Kummer freudige Momente
    Nula

    Gefällt 1 Person

    • Flohnmobil 16. Juni 2017 um 16:09

      Dass unsere Preise so manchen potentiellen Liebhaber dieses Landes in die Flucht schlagen ist eine Tatsache. Wenn man die Preise (und ein paar weitere unliebsame Details) auszublenden vermag, ist die Schweiz wirklich ein schönes Land und ich möchte nirgendwo anders wohnen.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: