Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Beschildert geschildert (104)

20170328_112232[1]

Auch wenn ich im Moment grössere Sorgen habe als die Beschaffung von Bargeld, so verfüge ich doch immer noch über genügend (Galgen-)Humor, dass mir derart groteske Beschilderungen einen Ansatz von einem Lächeln aufs Gesicht zaubern.

Advertisements

4 Antworten zu “Beschildert geschildert (104)

  1. Seifenfrau 4. April 2017 um 17:25

    Was ist passiert? Gehts dir gut?

    Gefällt mir

  2. anneinsideoffice 4. April 2017 um 21:35

    Früher musste man dort beim Coiffeur Eingang vorbei in den Notfall rein, das war auch eher komisch.
    DAS Krankenhaus kenne ich wegen meinem Rückengau und jetzt dem Papi auch gut..,

    Gefällt mir

  3. runningtom 4. April 2017 um 21:53

    Ich glaube eine Kreditkarte dürfte für den Notfall auch genügend… vorausgesetzt die Kreditlimite ausreichend.

    Gefällt mir

  4. Werner Ammann 6. April 2017 um 00:24

    Ich lächle mit dir und hoffe, dass du auch weiterhin noch lächeln kannst.
    Alles Gute und Gruss vom Werner

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: