Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Fluchen für Quereinsteiger

Wie war das nochmals mit den Fremdsprachen? Man beherrscht sie erst, wenn man fremdsprachig träumt?

Für einige Leute mag das zutreffen. Ich beginne mich erst ab dem Moment in einer Fremdsprache wohl zu fühlen, wo ich Witze machen kann. Witze verstehen ist dann allerdings eine andere Liga…

Und dann gibt es noch die Leute, die finden, dass man unbedingt in einer Fremdsprache das Fluchen beherrschen muss.

Wie auch immer, wenn einer meiner Leserinnen und Leser von ausserhalb der Schweiz etwas Nachhilfe in helvetischem Fluchen in Anspruch nehmen will, sei ihm ein Blick auf diese Website empfohlen.

Selbstverständlich kann auch einheimischen Lesern ein Blick dorthin nicht schaden.

DSC08509

Advertisements

14 Antworten zu “Fluchen für Quereinsteiger

  1. anneinsideoffice 28. September 2016 um 22:24

    Komisch in Zürich geboren und ich kenne nur etwa 5 der Schweizerdeutschen Ausdrücke welche man über den link findet.
    Wenn mir etwas runterfällt, ich mich anstosse etc, entfährt mir ausnahmslos immer „merde“, die Muttersprache lässt sich halt nicht ganz unterdrücken 😉

    Gefällt 1 Person

  2. merlanne 29. September 2016 um 08:23

    Ich gehöre zu der Liga, die überzeugt davon ist, dass das Fluchen das erste ist, was man lernt. Zumindest scheint mir das bei den Schulkindern so zu sein. Daraufhin ein kräfiges „Nondikass“ und „Kretschewtnamol“ (Fluchen auf Luxemburgisch) :-).
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    Gefällt mir

  3. jürg 29. September 2016 um 16:38

    Gwaggli, Gumlsä und Sürmel sollen Kraftausdrücke sein ???

    Gefällt mir

  4. Hausfrau Hanna 30. September 2016 um 09:10

    Gopfer….,
    liebe Frau Flohnmobil,
    soeben habe ich auch geflucht!
    Wegen dieser unsäglichen, lauten Werbung, die hier ertönte…
    Und mich erschreckte!

    ‚Tschumpeln‘!
    Das war unser Wort für das sonntäglich ‚Spazierenmüssen’… 😉

    Herzlichen Gruss
    Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 1. Oktober 2016 um 14:16

      Tut mir gopfriedstüdeli cheibe Leid, liebe Hausfrau Hanna, dass Sie sich so erschreckt haben. Leider habe ich keinen Einfluss auf Art und Weise der hier eingeblendeten Werbung.
      Grüessli
      Bea
      PS: Tschumpeln und tschalpen musste ich früher auch immer. Heute ist es mein liebstes Hobby.

      Gefällt mir

  5. Pingback: Fluchen im Dienste der Weiblichkeit | Flohnmobil - im Alltag unterwegs

  6. sudu panda 24. Oktober 2016 um 00:17

    Das sind doch keine Fluchwörter……

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: