Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Aufbruch nach Mostindien

Es gibt Kantone, die kenne ich besser als diesen da draussen. Wahrscheinlich ist es dort einfach zu flach für mich. Ich kenne viele Berge und Täler, aber dort draussen war ich noch kaum jemals. Ich hatte zwar schon davon gehört, dass es dort draussen einen grossen See geben sollte, aber gesehen hatte ich ihn schon lange nicht mehr.

Das änderte sich gestern schlagartig, als wir den Schnellzug in Romanshorn verliessen. Schwupps unter der Unterführung durch und schon sahen wir das grosse Nass. Allerdings war Romanshorn nur Umsteigeort, der Ausgangspunkt unserer Wanderung war Arbon, auch an dieser grossen Pfütze gelegen, die wir mit den Österreichern und den Deutschen teilen. Dort war ich erst recht noch nie! Aber was ich sah, gefiel mir durchaus.

DSC01039

DSC01041

DSC01043

Unsere Flachlandwanderung führte uns zuerst dem Bodensee entlang, dann kurz vor Egnach ins Landesinnere. Dort trafen wir das an, was für dort draussen so typisch ist.

DSC01048

Unsere gut 3 1/2 stündige Wanderung führte uns wieder an den Ausgangspunkt zurück. Was ich unterwegs sah, war durchaus entzückend. Die Aussicht auf das noch immer sehr weisse Alpstein-Massiv begeisternd. Nur ein etwas seltsames Frauenbild haben sie, die dort draussen.

DSC01054

Brunnenskulptur in Arbon

Advertisements

8 Antworten zu “Aufbruch nach Mostindien

  1. brizanne 7. Mai 2016 um 09:25

    Werde am Dienstag auch in diese Richtung aufbrechen….. aber ob ich es an den See schaffe steht noch in den Sternen….
    Heb’s fein
    Herzlich Brigitte

    Gefällt mir

  2. Anhora 7. Mai 2016 um 14:28

    Romanshorn und Arbon sind mir durchaus ein Begriff, wir sind schon ein paarmal mit dem Fahrrad dort durchgefahren. Schöne Gegend, wie alle Eckchen rund um den Bodensee. 🙂

    Gefällt mir

  3. R + B 7. Mai 2016 um 19:53

    Schon das erste Bild mit der Gallus-Kapelle von hinten erinnert mich an mein „Zuhause“, da ich in Arbon aufgewachsen bis. Es wäre schön, wenn wir dieses Fleckchen Erde einmal zu viert erwandern könnten.
    Liebe Grüsse und angenehmen Sonntag.
    Bis bald!!!

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 8. Mai 2016 um 17:33

      Wir haben in Sachen Ostschweiz noch grossen Nachholbedarf.
      Grüessli
      Bea
      Der Tipp mit dem Metropol war übrigens sensationell. Ich habe selten einen besseren Eiskaffee gegessen. Mein gestriger Wanderbegleiter aus dem Thurgau hat mir aber gesagt, das Hotel werde demnächst abgebrochen. 😦

      Gefällt mir

  4. menzeline 15. Mai 2016 um 11:55

    Diese Gegend finde ich nach den Bildern zu urteilen auch sehr schön. Diese Bank wäre mein Lieblingsplatz. Ich liebe ja Flachland, deshalb bevorzuge ich am liebsten die Nordsee, denn da kann man Montags schon sehen, wer Sonntags zum Kaffee kommt. 🙂
    Liebe Grüße
    menzeline

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: