Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Der erste Fisch des Jahres

DSC00984

… oder was davon noch übrig ist, nachdem ich mich seiner angenommen habe.

Es gibt viele Leute in unserem Umfeld, die mögen sehr gern Fisch und wissen, dass es diesen ab und an bei uns fangfrisch gibt. Die gleichen Leute aber wären total überfordert, würden wir ihnen den Fisch so abgeben, wie mein innig geliebter Mitbewohner ihn aus dem Wasser gezogen hat. “Sorry, nein, ich kann keinen Fisch filetieren.”

Ganz ehrlich, mir wurde diese Fertigkeit auch nicht in die Wiege gelegt. Aber das unterscheidet ja den Menschen vom Affen, dass er mit Werkzeug umzugehen weiss. Und mit ein wenig Geschick und Übung (und einem paar Wegwerf-Handschuhen) werden aus einer Felche ganz schnell zwei Fischfilets.

Advertisements

6 Antworten zu “Der erste Fisch des Jahres

  1. Werner Ammann 12. April 2016 um 22:08

    Sag ehrlich, die Filets schwimmen nicht so im See rum, wie ich sie jeweils serviert bekomme? 🙂
    Ernsthaft, auch ich wäre total überfordert.
    Gruss vom Werner

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 14. April 2016 um 17:06

      Also Fischstäbli hat der Mitbewohner noch nie heim gebracht. 😆
      Das würde mir zwar einiges an Arbeit ersparen, aber die kulinarischen Möglichkeiten wären doch arg eingeschränkt.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  2. menzeline 13. April 2016 um 07:53

    Besser kann es kein Sternekoch.
    Im rohen Zustand habe ich noch nie einen Fisch filitiert, aber letzthin gab es bei mir Forelle blau und da habe ich nach der Garung, den Fisch filitiert. Keine einzige Gräte hatte ich hinterher beim essen auf der Gabel, bzw. im Mund.
    Ich hoffe die Filets haben euch geschmeckt?
    Guten Appetit

    Gefällt mir

  3. anneinsideoffice 13. April 2016 um 21:30

    Für so etwas bin ich verheiratet, Männe kann das, gruust sich nicht und traut es sich auch zu 😉

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 14. April 2016 um 17:16

      Bei uns ist die Arbeitsteilung bei Fischen etwas anders. Sobald der Mitbewohner sie über die Schwelle trägt, bin in jeder Hinsicht ich dafür verantwortlich. Das musste ich aber auch zuerst lernen, am Anfang hat es mich aus gruuset.

      Gefällt 1 Person

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: