Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Zweigeteiltes Kugellager

Es ist ihm doch tatsächlich gelungen die Menschheit zu entzweien!

Kaum ein anderes Gemüse schafft sich so viele Feinde. Und die sind froh, dass er nicht ganzjährig Saison hat.

Seine Freunde aber, die können nicht warten, bis sie im Herbst über ihn herfallen können. Sie erfinden immer wieder neue Rezepte. Und haben einen kleinen Hoffnungsschimmer, dass sie ihn auch seinen Feinden schmackhaft machen können.

Mit mässigem Erfolg. Denn man mag ihn oder man mag ihn nicht. Ganz egal, in welcher Aufmachung er daherkommt.

DSC00816

Wie sieht es bei euch aus, mögt ihr Rosenkohl?

In unserem Haushalt sorgt das grüne Kugellager auch für Zwiespalt. Ob es der Mitbewohner oder meine Wenigkeit ist, die ihm besser zusprechen, könnt ihr gerne HIER nachlesen.

Advertisements

22 Antworten zu “Zweigeteiltes Kugellager

  1. Smamap 14. Februar 2016 um 14:34

    Ich mag es sehr. Mir is nur immer der Aufwand etwas groß. Typisch Mann halt.

    Gefällt mir

  2. anneinsideoffice 14. Februar 2016 um 14:39

    Für mich ist Rosenkohl ein Brechmittel, genau wie Fenchel. Mein Mann liebt beides, muss es aber bei seiner Mamma oder in den Kantine essen. Denn ich wüsste nicht mal wie man das kocht, igitt!

    Gefällt 1 Person

    • Flohnmobil 15. Februar 2016 um 15:59

      Eine so faule Ausrede habe ich schon lange nicht mehr gehört!!!
      Du solltest Rosenkohl wieder mal eine Chance geben, vielleicht magst du ihn ja in der Zwischenzeit. 😉

      Gefällt mir

      • anneinsideoffice 15. Februar 2016 um 20:46

        Nein, ich esse sonst alles Gemüse, ausser eben Rosenkohl und Fenchel. Gerade der Rosenkohl ist mir zu bitter. Ich habe einen empfindlichen Magen, schon immer, da schlägt der voll drauf. Brokkoli esse ich, aber nie viel, der hat auch viele Bitterstoffe.

        Gefällt mir

  3. Jürg 14. Februar 2016 um 14:50

    Ich liebe alles Kohlgemüse, insbesondere Röslichöhl. Habe mittlerweile meine Frau dazu gebracht (ohne Gewalt!) ihn auch zu mögen. Wenn du ihn grosszügig rüstest, *chöleled“ er praktisch nicht mehr. Gruess Jürg

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 15. Februar 2016 um 16:01

      Den vom „chöölele“ kann ich nicht bestätigen. Ich habe letzthin aus den äusseren, dunkelgrünen Blättern nach einem neuen Rezept Salat gemacht (übrigens nicht zwingend zu empfehlen). Der Rest (siehe Bild in dem ich etwas mit Grün nachhelfen musste) hat dann so geschmeckt, wie Röslichööl schon immer geschmeckt hat. Nämlich einfach fein. 🙂

      Gefällt mir

  4. doppelmama 14. Februar 2016 um 15:43

    Ich liebe Rosenkohl.. Erst etwas im Salzwasser garen und danach in der Pfanne anbraten.. Ich bekomme direkt Appetit. 🙂

    Gefällt mir

  5. runningtom 14. Februar 2016 um 17:13

    Ich hab Rösliköhl immer gemocht.

    Gefällt mir

  6. Hausfrau Hanna 14. Februar 2016 um 18:35

    Als Kind habe ich mich geweigert,
    liebe Frau Flohnmobil,
    den bitteren Röselichöhl zu essen. Da nützte kein gutes Zureden und kein Befehl. Punkt.
    Ich mochte ihn erst, als ich erwachsen war.
    Aber das ging mir auch mit anderen Nahrungsmitteln so…

    Herzlichen Gruss in den Sonntagabend
    Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 15. Februar 2016 um 16:05

      Ausser gehacktem Spinat habe ich als Kind (glaube ich jedenfalls) so ziemlich alle Gemüse gern gegessen. Erst als dann Spargeln nicht mehr aus der Büchse stammten, musste ich mich etwas an die weissen Stangen gewöhnen.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  7. Bruno 14. Februar 2016 um 18:39

    Zum Glück mögen wir beide Rosenkohl! Den koche ich öfters in der Saison. Mit wenig Butter angedünstet, mit Bouillon ablöschen und 20 Minuten köcheln lassen. Am Schluss noch etwas Rahm dazu. Schmeckt wunderbar!

    En Gruess Rosmarie

    Gefällt mir

  8. Werner Ammann 14. Februar 2016 um 23:01

    Ich habe den Rosenkohl schon als Kind gemocht. Meine Mutter brachte den aber nur auf den Tisch, wenn mein Vater nicht zuhause war. Er mochte den Rosenkohl nicht.
    Bei mir gibts so einige Male im Jahr Rosenkohl, meistens an weisser Sauce.
    Ob Timi den Rosenkohl auch essen würde, kann ich dir nicht sagen. Vermutlich wird er ihn aber verschmähen und ein Wursträdli bevorzugen 🙂
    Gruess vom Werner und Timi

    Gefällt mir

  9. Seifenfrau 15. Februar 2016 um 07:24

    …klar mögen wir Rosenkohl, sehr gerne sogar.

    Es gehört wohl zu den Dingen, die man als Kind nicht mag.
    Und wenn man als Erwachsener versäumt, es wieder neu zu probieren,
    hat man was verpasst.
    So ist es mit vielen Gemüsen oder Gerichten.

    Liebe Grüße

    Gefällt mir

  10. menzeline 15. Februar 2016 um 08:03

    Ich liebe Rosenkohl, ein herrliches Gemüse, was ich jederzeit essen kann. Schatz dagegen meint, er sei bitter und lässt mich die Kugeln essen. Kein Problem, dann esse ich dieses leckere, vitaminhaltige Gemüse eben alleine.
    Wünsche noch einen schönen Montag, liebe Bea.
    Liebe Grüße
    menzeline

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: