Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Sie haben gewonnen!

Der Pöstler läutete zur Unzeit. Weder mein innig geliebter Mitbewohner noch ich wären in der Lage gewesen, die Türe zu öffnen. So blieb mir ausreichend Zeit, mir den Kopf zu zermartern, was uns für ein Paket zugestellt worden wäre, denn ich konnte die Wundertüte erst am nächsten Tag in unserer Postagentur abholen.

Und eine Wundertüte war es im wahrsten Sinne des Wortes, die mich da erwartete. Ich hatte bei einem Wettbewerb mitgemacht und ein Advents-Überraschungspaket gewonnen.

Schon als ich den Begleitbrief (“Herzlichen Glückwunsch, Sie haben gewonnen”) las, beschlich mich das Gefühl, dass es sich bei dem Überraschungspaket um Ladenhüter aus dem Swissmilk-Shop handeln könnte. Und damit lag ich ziemlich richtig, denn:

Einen Schüttelbecher brauche ich nicht.

Ebenso wenig Ofenhandschuhe in Kuhmaulform.

Schlüsselanhänger habe ich bereits genug.

In die Tasche – so hochwertig sie mir eigentlich erscheint – passt mein Notebook nicht.

Ich erinnere mich schwach, dass die herzförmigen Espresso-Tassen mal als Muttertags-Geschenk angepriesen wurden.

Notizpapier hätte ich nicht wirklich gebraucht. Und den vierzig Zentimeter langen Bleistift finde ich eher unhandlich.

Glacestängeli mache ich nicht selber, auch wenn ich dazu vielleicht die Holzkelle hätte brauchen können, und das Schmetterlings-Ausstechförmli habe ich schon mal “gewonnen”.

Einen kleinen Luftsprung machte ich, als ich das Buch sah. Beim Lesen des Titels “Meine Schweizer Küche” muss der Wunsch Vater des Gedanken gewesen sein, denn das Buch handelt von der ersten bis zur Letzten Seite von Kühen.

Für Erheiterung in unserem Freundeskreis sorgte der grosse aufblasbare Milchbecher. Dieser ist nämlich am Boden mit Lämpchen versehen, die nicht nur in zwei verschiedenen Stärken leuchten, sondern zu allem Überfluss auch noch blinken können. Ob die Plättchen am Boden tatsächlich Solarzellen sind, werde ich noch herausfinden.

“Ein richtiges SVP-Paket”, meinte der Mitbewohner, als ich die Schachtel endlich geleert hatte.

Sollte sich unter meinen Leserinnen und Lesern jemand finden, der Verwendung für das eine oder andere Teil hat, kann er/sie es gerne bei mir abholen. Ansonsten werden die Utensilien über kurz oder lang im Brockenhaus landen. Immerhin kann ich nun nicht mehr sagen “Ich gewinne ja nie etwas…”.

DSC00697

Advertisements

12 Antworten zu “Sie haben gewonnen!

  1. Das Smamap 4. Januar 2016 um 08:53

    Dann war es ja gut, dass man den Paketboten unbewusst ignoriert hat 😉
    Man stelle sich vor, man hätte es gehört, und in einem Anfall ohnegleichen in Schlappen und/oder Bademantel oder was auch immer, zur Tür gehechelt, um was anzunehmen, was man gar nicht braucht.
    Die Freude darüber, wäre überwältigend gewesen.

    Gefällt 1 Person

  2. Hausfrau Hanna 4. Januar 2016 um 09:26

    Für die Schmetterlingsholzkelle,
    liebe Frau Flohnmobil,
    sähe ich noch Verwendung…

    Aber sonst?
    Ich rate, die Finger von solchen Wettbewerben zu lassen 😉

    Herzlichen Gruss
    Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

  3. Silberdistel 4. Januar 2016 um 12:57

    Das ist ja nicht einmal etwas nach dem Motto: Was Sie schon immer haben wollten und nie brauchten 😀 Immerhin gab es einen Blogbeitrag her 😉
    Liebe Grüße aus dem kalten Norden schickt die Silberdistel

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 4. Januar 2016 um 17:54

      Ganz nach dem Motto: Nichts ist unnütz – es kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen. 😆
      Stell dir vor, bei uns hat es heute geschneit. Ansonsten wird die Woche wohl sehr nass, stürmisch und ziemlich ungemütlich.
      Herzliche Grüsse
      Bea

      Gefällt mir

  4. Werner Ammann 4. Januar 2016 um 23:32

    Einmal mehr durfte ich herzlich lachen beim Lesen deines Blogs. Schön, wie du von einer eigentlich eher unwitzigen Begebenheit etwas Lustiges und Unterhaltsames hervorzaubern kannst. Danke!
    Hier liegt auch noch so ein Stofftier ‚Ovolino‘ rum, das ich genauso mal ‚gewonnen‘ habe. Timi schleikt das Vieh zwar öfters rum, aber es scheint das bisher ziemlich gut wegzustecken 🙂
    Gruess vom Werner und Timi

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 6. Januar 2016 um 17:57

      Mit dem nötigen (Galgen)Humor und einer zünftigen Prise Selbstironie lässt sich fast jedes Thema verbloggen. Freut mich, wenn es dir gefallen hat. Sollte ich das nächste Mal ein Stofftier gewinnen, werde ich es für Timi aufheben. 😉
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  5. Spottdrossel 5. Januar 2016 um 09:45

    Beim Weihnachtsfrühstück mit den Kollegen hatten wir eine Diskussion zum Thema „Werbegeschenke, die man wirklich gebrauchen kann“. Da hätte wohl die Propagandaabteilung der Molkerei mal teilnehmen sollen 😉 . (Favoriten im Kollegenkreis waren: „Knirps“-immer-dabei-Regenschirm, schöne Post-its, Eiskratzer mit integriertem Handschuh – auch an einem wirklich hochwertigen Kugelschreiber kann ich mich jahrelang erfreuen). Das Paket ist wirklich ein Rindvieh-Overkill. Und ich frage mich grade mit leisem Gruseln, ob das Ding mit den 4 bunten Kühen wirklich Förmchen zum Eismachen sind?

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 6. Januar 2016 um 18:01

      Verschone mich mit Post-its! Von denen habe ich eine ganze Schublade voll, in allen Farben, Formen und Grössen. Im Shop von Swissmilk hat es durchaus brauchbare Artikel, bloss sind die nicht unter den Ladenhütern. Auch schon gab es ein Notebook zu gewinnen. Da hätte mir auch das Kuhdesign nichts ausgemacht. 😉

      Gefällt mir

  6. Bruno 5. Januar 2016 um 17:21

    Da hatte ich beim COOP Wettbewerb mehr Glück. Nach erhalt eines Gutscheines musst ich das Paket allerdings in einer COOP Filiale selber abholen. Es hat sich gelohnt. Diverse Getränke, Guetsli, soft Snack, Duschgel, Zahnbürste, je ein Jasskartenset Deutsch und Französisch usw.
    Du siehst alles brauchbare Sachen für den Haushalt und keine Ladenhüter.
    En Gruess Rosmarie
    PS. Liege immer noch flach

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 6. Januar 2016 um 18:03

      Ich bin offenbar grad in einer Glückssträhne, denn ich hab heute auch ein Päckli bei Coop abholen können. Wenn das so weitergeht, knacke ich irgendwann doch mal noch irgendeinen Jackpot!
      Danke für den Tipp übrigens, das Päckli ist wirklich erstaunlich gut bestückt.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: