Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Beschildert geschildert (69)

Es geht doch nichts über einschlägige Warntafeln! Jeder rückwärts fahrende Automobilist wird diesen Hinweis zu schätzen wissen.

DSC00516

Jedoch möchte ich nicht bei dieser Bank Kundin sein. Wer weiss, was alles passiert, wenn man auf dem besagten Parkplatz 15 Minuten lang im Rückwärtsgang unterwegs ist.

DSC00516

Entdeckt in Appenzell

Advertisements

7 Antworten zu “Beschildert geschildert (69)

  1. Werner Ammann 1. November 2015 um 21:16

    15 Minuten wird da höchste Konzentration verlangt!
    Wohl in der Hoffnung, dass dann am Bankschalter diese nicht mehr so hoch ist 🙂
    Gruess vom Werner

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 2. November 2015 um 11:11

      Wer geht denn heute noch an den Schalter? Als ich das letzte mal am Bankschalter Geld wechseln wollte, erhielt ich von der Angestellten den Tipp, ich solle im Vorraum am Bankomaten die Euros rauslassen, der Kurs sei günstiger. :-/
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  2. Das Smamap 2. November 2015 um 08:58

    Tja, denken ist Glückssache. Manche „Schilderaufsteller“ zeigen das immer wieder.
    Und zudem heißt es, man solle das Denken den Pferden überlassen, weil größerer Kopf.

    Gefällt mir

  3. Zimi 2. November 2015 um 10:43

    Da gab es doch die Schaufenstereinbrecher, die an der Bahnhofstrasse rückwärts mit dem Auto in Geschäfte eingedrungen sind. Jürg

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: