Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Herbstboten

Heute sah ich sie wieder. Heute, auf unserer Wanderung, die so herbstlich kühl auf der Schwägalp begann. Dort, wo die Sonne heute erst um zehn Uhr hin kam.

Sie begegneten mir zwar erst später, gegen Ende der Wanderung, kurz vor Urnäsch. Zahlreich standen sie in der Wiese. Reckten ihre Köpfe der Sonne entgegen.

Die ersten ihrer Sorte sah ich zwar bereits vor 10 Tagen auf der Wanderung in Tschiertschen. Doch damals wollte ich es noch nicht wahrhaben, dass der Herbst ins Land zieht. Mittlerweile lässt es sich nicht mehr verleugnen. Am Morgen ist es feucht, später hell, mitunter neblig. Und vor allem nicht mehr so heiss. Darüber bin ich allerdings froh. Für mein Wohlbefinden haben 25 Grad noch immer gereicht.

Der Anblick von Herbstzeitlosen – seufz – er geht immer auch mit einer gewissen Wehmut einher.

DSC00135

Advertisements

15 Antworten zu “Herbstboten

  1. Erika Laufer 22. August 2015 um 22:32

    Dieses Jahr ist alles so viel früher! Selbst all die schönen Herbstboten. Ich krieg es noch nicht ganz auf die Reihe mit dem Kalenderblatt.

    Gefällt mir

  2. Werner Ammann 22. August 2015 um 23:50

    Wir haben auch schon viele solche Blumen gesehen auf unserer Jurawanderung. Nun ja, der Herbst ist immerhin auch noch eine schöne Jahreszeit.
    Letztes Jahr waren die Herbstzeitlosen noch viel früher, auf dem Biberlichopf (bei Ziegelbrücke) waren die damals am 17. August schon auf 500 m.ü.M. anzutreffen.
    Gruess vom Werner

    Gefällt mir

  3. Hausfrau Hanna 23. August 2015 um 08:54

    Ich habe letzte Woche auch die ersten gesehen,
    liebe Frau Flohnmobil,
    und erst mal überlegen müssen…
    Dann habe ich mich gefreut über die Boten des Herbstes – oder viel mehr darüber, dass diese unsägliche Dauerhitze e n d l i c h ein Ende nimmt!
    Aber Sonnenblumenfelder sehe ich auch lieber 🙂

    Herzlichen SOnntagsgruss
    Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

  4. notiznagel 23. August 2015 um 20:06

    Kan nicht so arg sein.
    Auf dem Weg zum Monte Chasseral sahen wir am Freitag kein Stück von dem Blümchen. Allerdings fuhren wir auf mit unseren Bikes auf Strassen und Wanderwegen hoch und wieder runter.

    Gefällt mir

  5. Anita 24. August 2015 um 00:01

    Keine Herbstzeitlosen weit und breit. Gibt es gar nicht hier. Heisst jetzt das, dass wir keinen Herbst haben werden???

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: