Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Konkurrenz für Versailles

Um Sieben war ich das erste Mal auf. Ein herrlicher Tag begrüsste mich, als ich im Pyjama einen ersten Rundgang durch den Garten machte. Vogelgezwitscher, das sanfte Säuseln eines Windes, stahlblauer Himmel. Herrlich, aber zum aufstehen noch zu früh.

Just in dem Moment, als mein innig geliebter Mitbewohner und ich uns noch einmal im Bett räkelten und danach trachteten, gewisse zwischenmenschliche Beziehungen zu vertiefen, machte sich das Goldschätzchen bemerkbar. Es bellte lautstark und zwar so lange, dass wir nicht davon ausgehen konnten, dass einzig eine Kröte draussen gefurzt hatte. Da musste mehr los sein. Ein Ernstfall.

DSC09169

Dieser schien tatsächlich eingetroffen zu sein. Zwei Fahrzeuge waren vorgefahren, ihr entsprang eine kleinere Armee. Und diese machte sich dran, den Garten auf Vordermann zu bringen. Ausgerüstet mit den neusten technischen Errungenschaften der Mechanik wurde sämtlichen Grashalmen, losen Blättern und hervorstehenden Ästchen auf den Zahn gefühlt. Fünf Mann widmeten sich unter grossem Getöse dem Garten, der nachher – so die Vermutung – den Gärten von Versailles Konkurrenz machen kann.

Unser erstes Frühstück draussen werden wir wohl auf einen anderen Tag verschieben müssen.

Advertisements

14 Antworten zu “Konkurrenz für Versailles

  1. notiznagel 6. Mai 2015 um 20:05

    Arbeiten Franzosen tatsächlich so früh am Morgen in fremden Gärten?

    Gefällt mir

  2. anneinsideoffice 6. Mai 2015 um 20:27

    Ach so einen fleissigen Gärtner hätte ich gerne gleich bei uns im Garten…

    Gefällt mir

  3. Werner Ammann 6. Mai 2015 um 21:59

    Hier bei uns hättest du wohl noch länger schlafen können. Die Gärtner hätten sich am Morgen ja erst mal durch die Wassermassen kämpfen müssen 😉
    Gruess vom Werner

    Gefällt mir

  4. BloggerIn50+ 7. Mai 2015 um 09:07

    Kannst die Truppe gerne mal vorbeischicken, haben Hanggrundstück (ca. 30% Steigung oder Gefälle, je nach Standort). Der Löwenzahn hat mittlerweile Urwalddimensionen angenommen.. Freischneider und Getränke werden gestellt, gerne auch früh morgens. Waren sie denn hübsch, die Jungs? Grüße an den Wachhund!

    Gefällt mir

  5. Pingback: Weg damit! | Flohnmobil - im Alltag unterwegs

  6. Seifenfrau 7. Mai 2015 um 16:23

    Boah, ich hasse Gartengetöse….
    besonders, wenn es plötzlich und unerwartet aus diversen Nachbargärten kommt….

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: