Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Das Hasen-Massaker

An Schokolade fehlt es im Hause Flohnmobil nie. Schon gar nicht um und nach der Osterzeit.

Früher oder später muss man aber jedem Hasen an die Wäsche. Da führt kein Weg dran vorbei, denn die Viecher vergammeln zu lassen wäre ja auch nicht im Sinne des Erfinders.

Üblicherweise beisst man ihnen zuerst die Ohren ab und frisst sich dann systematisch nach unten durch. Wir hatten Mitleid mit dem armen Hasi und in einem akuten Anflug von Anteilnahme verschwand mein innig geliebter Mitbewohner kurzerhand im Keller und kam mit einem feinen Sägeblättchen zurück. Damit halbierte er sorgsam den einen Schoggi-Hasen und setzte den Rest wieder zurück ins Hasen-Rudel.

Einmal mehr bin ich platt ab dem handwerklichen Geschick meines Mitbewohners. Und so eine Hasenbüste finde ich irgendwie – humaner.

DSC09044

Aus dem Osterhasen-Unterleib wurde übrigens Schoggi-Creme. Und wie geht’s euren Osterhasen so?

Advertisements

13 Antworten zu “Das Hasen-Massaker

  1. Zimi 15. April 2015 um 13:41

    Hallo Bea, super gemacht – man wuss wirklich länger schauen, damit man sieht dass etwas nicht stimmt. Fachmännische Arbeit. Gruss an Mitbewohner Jürg

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 16. April 2015 um 12:02

      Der Mitbewohner ist halt ein Perfektionist und macht üblicherweise keine halben Sachen – ausser wenn er einen Schoggihasen halbiert. 😉
      Ich glaube mich zu erinnern, dass man auch schon mal so Osterhasen-Büsten kaufen konnte. Unhalbiert.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  2. menzeline 15. April 2015 um 14:12

    Ich hatte nur einen ganz kleinen, mickerichen Hasen und den habe ich dann von den Ohren abwärts auch gleich vernascht.

    Gefällt mir

  3. notiznagel 15. April 2015 um 16:37

    Alle Schoggihasen sind schon länger „weggeputzt“. Von wem?
    Natürlich vom „Spargel“ und nöd mit eme Wüscherli.

    Gefällt mir

  4. Hausfrau Hanna 15. April 2015 um 17:49

    Und ich habe mich schon gefreut,
    liebe Frau Flohnmobil,
    dass hier ein anmächeliges Dessertbild von einem ‚Kalten Hund‘ erscheint…;-)

    Herzlich Hausfrau Hanna

    PS. Ich kaufte bloss vier Häschen bei Läderach, die im Vergleich zu diesen COOP- und Migros-
    hasen winzigklein waren. Ein Biss genügte. Und weg waren sie!

    Gefällt mir

  5. Silberdistel 15. April 2015 um 19:18

    Hübsch, Eure Hasenauswahl 😀 Wir hatten dieses Mal nur Schoko- und Nougateier. Damit hat man nicht so sehr das Problem, ob man nun oben oder unten anfängt bei der Vertilgung. Natürlich waren die Teile in einem handlichen und mundfreundlichen Format. Aber wie gesagt – sie waren 😉

    Gefällt mir

  6. Gabi 15. April 2015 um 23:14

    Bei uns gabs heuer kein Hasen-Massaker. Wir haben nur Unmengen von großen und kleinen Schoko- und Nougateier verputzt. 😁
    LG Gabi

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: