Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Kaffeeverdruss

Seit Jahr und Tag schütte ich die gleiche Kaffeesorte ins Bohnenfach. Das Wasser kommt wie immer aus der Leitung. Die Jura Kaffeemaschine hat sich über Jahre schon bewährt und spielt mit ihrem Preis, der locker das Zehnfache eines Kapselgeräts übersteigt, in der Königsliga der Kaffeeautomaten.

Trotzdem schmeckt der Kaffee nicht immer gleich. Ab und zu passiert es, dass eine einzelne Tasse Kaffee wie verbrannt riecht und mit dem Prädikat „ungeniessbar“ im Abfluss landet. Es sind stets Einzelfälle. Der Kaffee davor schmeckte wie gewohnt, der unfreiwillige Nachzügler ebenso.

Ich bin ehrlich gesagt etwas ratlos, frage mich, weshalb das so ist. Gibt es unter meinen Leserinnen und Lesern Kaffee-Experten, die mich aufklären können? Oder passiert das Beschriebene – was zumindest ein kleiner Trost für Kaffeetante Flohnmobil wäre – auch andernorts?

Kaffeebohnen trocken in Guatemala.
Aufgenommen auf einer Kaffeefarm in der Nähe von Antigua auf unserer Reise im Jahr 2001.

Advertisements

7 Antworten zu “Kaffeeverdruss

  1. Werner Ammann 17. November 2014 um 21:39

    Bin zwar kein Experte, aber: Mit den Jahren bleibt mittlerweile vielleicht irgendwo was hängen in der Maschine drin. Es bleibt eine Weile, wird erhitzt und kühlt wieder ab. Irgendwann wird das dann mitgeschwemmt: das obige Ergebnis!
    Bei meiner Kaffeemaschine (Bohenkaffee, de Longhi, 2 Jahre alt) ist mir das jedenfalls bisher noch nicht passiert.
    Gruess vom Werner

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 18. November 2014 um 15:52

      Das wäre dann eine rein mechanische Erklärung nach dem Zufallsprinzip. Wer weiss. Vielleicht habe ich auch die falsche Kaffeemaschine.
      Hat dir dein von WP zugeteiltes Gravatar nicht mehr gefallen…?
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

      • Werner Ammann 18. November 2014 um 20:46

        Zum Gravatar: Ich bin überfragt, warum hier plötzlich alles anders aussieht beim Eingeben von Kommentaren. Eigentlich SOLLTE alles gleich sein wie vorher. Ist es aber nicht.
        Zur Info: Ich hab gewechselt von OpenSUSE 13.1 auf OpenSUSE 13.2, der Browser ist aber derselbe. Computer haben halt manchmal ein Eigenleben 😉

        Hmmm… grad gesehen: Jetzt hat es wieder gewechselt, sieht aus wie früher!
        Eben: Eigenleben!
        Gruess vom Werner

        Gefällt mir

  2. runningtom 17. November 2014 um 22:59

    Ich habe das auch schon des Öfteren erlebt und tippe auf ungeniessbare Kaffeebohnen die sich dazwischenschmuggeln.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Nicht die Bohne | Flohnmobil - im Alltag unterwegs

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: