Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Im noch lustleereren Raum

Eins vorneweg: Auch wenn ich im letzten Beitrag gejammert habe: Der Setzkasten ist in der Zwischenzeit abgestaubt. Und damit keine falschen Ideen über allfällige übergalaktische Abstaub-Ambitionen aufkommen: Dieses Teil hatte es bitter nötig und war in diesem Jahrzehnt wohl noch keiner gründlichen Entstaubung unterzogen worden.

Während ich Figürchen um Figürchen aus dem Setzkasten nahm und es vom angesammelten Staub befreite, kam so manche Erinnerung hoch.

Einen Setzkasten zu besitzen war nämlich seinerzeit ein inniger Wunsch von mir gewesen, der an Weihnachten neunzehnhundertsiebenundichweissauchnichtmehrsogenauwann in Erfüllung ging. Richtige Setzkasten waren schon damals rar und teuer, drum erhielt ich dieses gebeizte, neuzeitliche Konstrukt. Meine Vorstellung wäre ja gewesen, dass ich den Setzkasten ganz allmählich mit kleinen Dingern bestücke, die mir grad in die Finger fallen. Stattdessen erhielt ich von der Verwandtschaft zu Weihnacht dermassen viele Figürchen, dass der Setzkasten schon mehr als halbvoll war. Eine leise Enttäuschung für mich aber eine praktische Sache für meine Mutter, die alle Geschenk-Anfragen mit „öppis für de Setzchaschte“ beantworten konnte.

Trotzdem hat sich über die Jahre noch das eine und andere Erinnerungsstück angesammelt. Das Haus im Bild oben bekam ich von den Kindern meiner Au-Pair-Familie in England zum Abschied geschenkt als Erinnerung ans „mad house“. Den Boccalino oben links hatte ich mir in den Herbstferien selber vom Taschengeld im Tessin gekauft. Das Tessin war damals für mich sehr, sehr weit weg von zu Hause und so exotisch wie heute für Andere Florida. Das knapp sichtbare Ei oben rechts ist mit Gianduja gefüllt und von Hand bemalt. Ich erhielt es als Lehrtochter von einer Vorgesetzten, die ich nicht besonders mochte (und daran war nicht nur ihr Basler Akzent schuld, sondern mindestens so sehr die Tatsache, dass sie in der Buchhaltung arbeitete). Dass ich es trotzdem behalten habe, lag einerseits daran, dass die Schokolademasse in der zerbrechlichen Eierschale nicht wirklich zum Verzehr vorgesehen war, andererseits fand meine Mutter, es sei schade, das zweite Ei auch noch kaputt zu machen. Schliesslich sei es so kunstvoll bemalt. Eine kleine Vase brachte mir eine Freundin aus Tunesien mit und die Holzschuhe stammen von einer anderen Freundin, die eine Konfirmationsreise nach Holland machen durfte.

Noch immer hängt der Setzkasten in meiner Wohnung, auch wenn ich dem Sammelsurium seit bald dreissig Jahren nichts mehr hinzugefügt habe. Daran schuld ist nicht nur der mangelnde Platz, sondern auch meine geänderte Einstellung. Seit geraumer Zeit schleppe ich nur noch kulinarische Souvenirs an. Diese haben einen gewaltigen Vorteil: Das Abstauben erübrigt sich.

Advertisements

4 Antworten zu “Im noch lustleereren Raum

  1. Brigitte 2. Oktober 2014 um 19:22

    Ja, ja die Jugenderinnerungen…du scheinst eine extatreue Seele zu sein 🙂
    Hatte ja auch so eine Phase… aber die kleinen Dingerchen sind nicht mehr mit mir ausgewandert!
    Wünsche dir einen staubarmen Feierabend… ich bin selber gerade mehr als verstaubt…und das ändert sich nicht mit dem Staubwedel!
    Herzlich brigitte

    Gefällt 1 Person

    • Flohnmobil 2. Oktober 2014 um 21:41

      Ich brachte es einfach nicht übers Herz, den Setzkasten zu liquidieren. Nun füllt er wenig beachtet eine Wand zwischen Schrank und Türe.
      Ich hoffe, dass eine Dusche für dich die angemessene Entstaubung bringt.
      Grüessli, Bea

      Gefällt mir

  2. family4travel 2. Oktober 2014 um 22:03

    Oh ja, so ein Teil hatte ich auch mal… Mein Setzkasten ist allerdings schon beim ersten Auszug von zu Hause auf dem Dachboden gelandet, und der Inhalt (größtenteils entsetzlicher Kitsch) hat sich zerstreut. Schade eigentlich, denn solche Erinnerungsstücke wie du hätte ich auch gerne. Dafür lohnt sich das Abstauben doch auch mal, oder? 😉

    Viele Grüße,
    Lena

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: