Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Differenzen

Es duftet anders.

Die Geräuschkulisse? Kein Vergleich!

Man hat wieder Zeit, sich mit jeder Fliege einzeln auseinanderzusetzen.

Gemüse gibt’s nur noch im Supermarkt.

Unser altes Brot müssen wir wieder selber essen.

Die Aussicht auf Aussicht ist eher bescheiden.

Und auch wenn ich den beiden Gockeln mitunter am liebsten den Hals umgedreht hätte,
selbst die wünschte ich mir herbei.

Advertisements

19 Antworten zu “Differenzen

  1. Silberdistel 7. August 2014 um 21:42

    Ihr habt mein volles Mitgefühl 😉
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

  2. AnDi 7. August 2014 um 22:02

    Aus? Vorbei? Och menno….. 😦
    Warum vergeht die Zeit im Urlaub immer so schnell?

    LG und eine gute Nacht
    AnDi

    Gefällt mir

  3. merlanne 7. August 2014 um 22:19

    Ja, leider hat alles Schöne immer ein Ende. Danke für all die interessanten und manchmal auch lustigen Eindrücke von Eurem Urlaub in Schweden. Bin mal gespannt, wo es das nächste Mal hingeht.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 7. August 2014 um 22:25

      Über solche Themen zu schreiben, bereitet mir naturgemäss grossen Spass.
      Einfach dranbleiben, liebe Claudine, du wirst hier bestimmt früher oder später wieder über „Alltag an einem anderen Ort“ lesen können.
      Grüessli
      Bea

      Gefällt mir

  4. Gabi 7. August 2014 um 22:59

    Schon wieder vorbei? Die Zeit ist aber schnell vergangen. Naja, immer, wenn einem was gut gefällt.
    LG Gabi

    Gefällt mir

  5. Seifenfrau 8. August 2014 um 07:14

    Bist du also wieder daheim?
    In den Bergen….Bestimmt gehst du bald wieder wandern?

    Was mich nach wie vor interessiert, ist,
    warum dort Nacktschnecken eingefroren wurden.
    Das geht mir nicht aus dem Kopf.

    mit krautigen Grüßen!

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 8. August 2014 um 21:57

      Ja, wir sind daheim. Wir wohnen zwar in der Schweiz, aber da wir die Berge nicht gerade im Vorgarten stehen haben, wird das Wandern (was zweifellos eine unserer zahlreichen Optionen ist) vorläufig eher im Flachland stattfinden. Denn, ganz ehrlich, nach 1000 Kilometern Deutscher Autobahn habe ich vorerst das Autofahren ziemlich satt.

      Gefällt mir

  6. Hausfrau Hanna 8. August 2014 um 09:10

    Diesen Abschiedsschmerz verstehe ich nur allzugut,
    liebe Frau Flohnmobil,
    Schweden, Schweden ist einfach anders… und geht tiefer…
    Dennoch:
    Mycket välkommen hemma – hemma är bäst… 🙂

    Kram Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

  7. Zimi 8. August 2014 um 11:20

    Hallo Bea willkommen in der Schweiz wo es diese Jahr leider bis jetzt noch keinen richtigen Sommer gab – einzig die Wärme stimmt. Gruss Jürg

    Gefällt mir

  8. notiznagel 8. August 2014 um 21:40

    Hinfahren ist nicht schwer, trennen dagegen sehr. Freue dich auf nächstes Jahr. Der Viecher werden noch mehr sein und die Nesseln stehen wieder hoch, ganz für dich, Pardon euch beide.
    Willkommen in der etwas anderen Schweiz.

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: