Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Zweifel

Es kamen Zweifel auf über den Sinn des Unterfangens, als wir sechs Stunden auf der Fähre totschlagen mussten.

Die Zweifel zerstreuten sich nicht, als wir in der einbrechenden Nacht unser Hotel suchten – und trotz oder gerade wegen dem Navi erst mal falsch fuhren.

Die Zweifel verstärkten sich gar noch, als wir – zwar ausgeschlafen und von einem reichhaltigen Frühstück gestärkt – feststellten, dass sich das Wetter von seiner garstigsten Seite zeigte.

Dann die abrupte Wende: Wir zweifelten nicht mehr an uns, sondern an den Einheimischen, die sich teilweise in Flip-Flops, Shorts und Träger-T-Shirts nach draussen wagten. Dies bei 15 Grad und strömendem Regen.

Allerdings kamen uns im Verlauf des Tages erneut gewisse Zweifel, wie sinnvoll es denn war, sich den ganzen Tag um die Ohren zu schlagen, wenn am Zielort so viel Arbeit auf einen wartete.

Und nicht zuletzt ein solcher Traumausblick vom Esstisch aus.

Aber jetzt sind wir da. Wieder da.

Advertisements

7 Antworten zu “Zweifel

  1. Hausfrau Hanna 16. Juli 2014 um 08:43

    Wo befindet man sich,
    kära fru husbil,
    wenn man bei fröstelnden Temperaturen und Regen die Menschen in leichter Kleidung und mit fast nichts an den Füssen flanieren sieht?!?!?!
    Das Rätsel ist gelöst!
    In Schweden natürlich!
    Mycket välkommen, und ich freue mich schon auf alle deine Berichte, die noch folgen werden 🙂

    Kram Hausfrau Hanna

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 16. Juli 2014 um 20:40

      Liebe Hausfrau Hanna, es könnte – rein theoretisch – auch in Norwegen sein. Dort verhalten sich die Menschen bei derartigem Sommerwetter genauso.
      Das Fastnichtsandenfüssen hat übrigens den Vorteil, dass die Socken trocken bleiben und das Wasser die Schuhe nicht füllt. 😉
      Grüessli aus Schweden
      Bea

      Gefällt mir

      • Anita 18. Juli 2014 um 00:30

        Also ich sage euch, es koennte auch in Canada sein. Hier machen sie es ebenso. Hat vielleicht etwas mit den seeehr kalten Wintern zu tun…
        Anita

        Gefällt mir

        • Flohnmobil 18. Juli 2014 um 22:48

          Das kann ich mir gut vorstellen. Wir hatten ganz im Norden von BC mal das Vergnügen, mitten in der Nacht vom Camper aus ein Paar zu beobachten, das wenige Meter von uns entfernt an einem Fluss rumknutschte. Und das im strömenden (Sommer-)Regen…!

          Gefällt mir

  2. notiznagel 16. Juli 2014 um 20:32

    und ich glaubte das sei ein Zipfelchen des Zürichsee 😉

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: