Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Experimentelles Kochen

Die Packung mit den seit drei Monaten abgelaufenen gerösteten Pistazien stand seit einigen Tagen vorwurfsvoll in meiner Küche. Ich wollte sie unbedingt verwerten, bevor sie ranzig würden, deshalb hatte ich sie aus dem Schrank genommen. Die zündende Idee kam gestern Abend: Pesto! Genau, Pesto. Wir waren nach dem Essen noch auf ein Glas Wein eingeladen und dort würde es wieder was zu picken geben, also hatte ich triftige Gründe, kein aufwändiges Nachtessen kochen.

Ich schälte (Knoblauchzehen), zupfte (an meinem Basilikum rum), mass ab (Pistazienkerne und Pistazienöl, das ich so lange für spezielle Anlässe aufgehoben habe, dass es auch bereits abgelaufen ist), salzte und pürierte schliesslich bis eine einigermassen homogene Masse entstanden war. Ich mag es ganz gern, wenn da noch was zum Beissen dran ist. Dann klatschte ich einen zünftigen Löffel Magerquark drauf, weil ich etwas mehr Masse aber nicht zwingend viel mehr Kalorien wollte. Das sah dann etwa so aus:

Dazu gab’s Kartoffel-Gnocchi, die ich im Sommer nicht selber machen mag. Uns hat’s geschmeckt. Und die Knoblauch-Fahne habe ich selbst jetzt beim Schreiben noch.

Hier die ungefähren Mengenangaben für 2 Personen:

50 g geröstete, gesalzene Pistazienkerne
3 frische Knoblauchzehen
Basilikum was der Topf hergibt
½ dl Öl (bei mir je die Hälfte Oliven- und Pistazienöl)
100 g Magerquark
Salz

Advertisements

4 Antworten zu “Experimentelles Kochen

  1. Zimi 20. Juni 2014 um 10:44

    Echt mutig und kreativ, bravo. Darauf muss man erst mal kommen. Wären wir nicht ein reiner Männerchochklub, du wärst eine echte Bereicherung ! Gruss Jürg

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 20. Juni 2014 um 21:19

      Pesto scheint schon seit längerem der Überbegriff für eine Mischung aus allerlei Nüssen, Kräutern, Knoblauch und Öl zu sein. Ich hab einfach mal wieder die Fantasie spielen lassen.
      Du darfst mein Rezept gerne in deinem Männerchochklub einbringen.

      Gefällt mir

  2. Elli 21. Juni 2014 um 15:29

    Na, die Hauptsache ist doch, dass alle überlebt haben.
    Sollte Dir aber bis heuteabend noch schwindelig werden und Du siehst alles doppelt, dann … 🙂

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: