Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Petrus? P-eeeee-trus!

 

Was soll das jetzt wieder werden? Januar, 47. Breitengrad, 600 m über Meer, Tagestemperaturen plus 12 Grad, die Vögel zwitschern, als sei es schon März.
Bist du noch zu retten?
Wann willst du es denn dieses Jahr Winter werden lassen? Doch nicht etwa wieder an Ostern wie in den letzten Jahren?
Falls du nach Argumenten ringst, uns hier unten auf der Erde die adäquate Jahreszeit zu präsentieren, kann ich dir durchaus ein paar Gründe liefern:
  • In unserem Keller steht ein halbes Dutzend Paar Skier herum. Damit möchten wir in absehbarer Zeit gerne in die Ski- und nicht in die Wanderferien.
  • Zu meinen alten Weihnachtsguezli passt Glühwein besser als ein Glas gekühlter Rosé.
  • Ich sollte dringendst mal wieder meinen Gefrierschrank abtauen. Mit der gütigen Unterstützung deines Cousins, Väterchen Frost, ginge das flott und ohne Verlust über die Bühne.
  • Unser Auto ist mit vier Winterreifen ausgestattet und hat eine Heizung.
  • Mein nahezu unerschöpflicher Kerzenvorrat verträgt noch viele kalte Winterabende.
  • Die Fasnacht findet ja trotzdem statt.

  • Mein Rennvelo absolviert gerade den Winterschlaf.
  • Ich mag jetzt noch keine eingeflogenen Spargeln und blassen Erdbeeren essen.
  • Es ist Januar, Mann!

Wenn schon Winter, dann  gefälligst JETZT!

Habe ich mich deutlich genug ausgedrückt?

Vor 14 Tagen war dieser Waldweiher noch gefroren. Die rote Tafel wirkt fast etwas zynisch.

Advertisements

15 Antworten zu “Petrus? P-eeeee-trus!

  1. Seifenfrau 8. Januar 2014 um 09:53

    Bea, ich unterschreibe so ziemlich alles.
    Inclusive der abzutauenden Gefriertruhe.

    Die Chancen auf Schnee sind hier allerdings gestiegen – die
    Schule hat wieder begonnen….

    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

  2. Franziska aka druckstelle 8. Januar 2014 um 18:32

    Gerade habe ich meine neuen Kalender eingeweiht und mit Schrecken festgestellt, dass Pfingsten ja auch erst Anfang Juni ist… Immerhin habe ich gestern endlich Herbstputz vorm Gartenzaun gemacht und beim Gammel aus den Blumenbeeten schneiden, kamen mir ziemlich viele frische Triebe in die Quere. Komisch, komisch. Aber: Mein klitzekleines Winterauto ist ziemlich batterieschwach, weswegen ich jeden Morgen froh über den Frühling bin. Doch Gefriertruhe und Glühwein gehen freilich vor!

    Gefällt mir

  3. Silberdistel 8. Januar 2014 um 19:32

    Man darf ganz sicher kein Eis an dem Weiher essen, deshalb das Schild *ganzernstnick*
    Übrigens brauche ich auch das Väterchen Frost – wegen meines Gefrierschranks – ich unterzeichne hier also mit. Nur Skier – da haben wir nur so an die Null Dutzend im Keller stehen und Skiferien muss ich eh nicht haben. Bei unseren Bergen ist mir der Aufstieg immer zu mühevoll.

    Gefällt mir

  4. notiznagel 8. Januar 2014 um 20:01

    Warum der Petrus? Wir heizen die Atmosphäre seit Jahren.

    Gefällt mir

  5. der Muger 8. Januar 2014 um 20:52

    Ich geniesse den Sonnenschein und die Wärme – besser kann ein Winter gar nicht sein. 😉

    Gefällt mir

  6. Blinkfeuer 9. Januar 2014 um 22:10

    Ist hier auch- wie in WPcom verbreitet- Kommentare zu löschen ein feiner Standard?

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: