Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Killer am Wegrand

Der Hundeli-Spaziergang heute fiel etwas länger aus als geplant. Das hat mehrere Gründe. Erstens entdeckten wir einen neuen Weg, der uns endlich mal ganz um unseren Berg rum führte. Zweitens war dieser Weg zwischendurch von einem Grundbesitzer verrammelt worden, so dass wir uns durch den Busch schlagen mussten. Und drittens gibt es in der Provence am Wegrand neuerdings viele, viele Pilze zu bewundern. Erstaunlich, was in den letzten Tagen alles gewachsen ist! Kleine Einschränkung: Ausser einer Sorte Röhrling (vermutlich Ziegenlippe oder dergleichen) wächst da nicht viel Geniessbares.

Im Gegenteil:

Innert einer Viertelstunde trafen wir so viele Knollenblätterpilze am Wegesrand, dass wir damit halb Frankreich ins Jenseits hätten befördern können. Da sowohl mein innig geliebter Mithüter als auch ich den Pilz mit den Händen berührt hatten, war ich leicht hysterisch in Bezug auf unsere Hände. Ich verbot es dem Mithüter strikte, mit diesen Händen, bevor er sie gewaschen hatte, Trauben zu klauen oder Feigen von den Bäumen zu holen. Schon kleinste Mengen dieses Pilzes sind nämlich tödlich giftig.

Das sind doch Knollenblätterpilze, oder? Was meinen da meine mitlesenden Pilzverständigen?

Advertisements

6 Antworten zu “Killer am Wegrand

  1. menzeline 1. Oktober 2013 um 08:17

    Du weißt ja, dass ich keine Pilzkennerin bin, aber das es sich hier um keinen Champignon handelt, sehe ich schon. Aber wie ein Knollenblätterpilz sieht er auch nicht aus, wenn ich mir die Fotos im Internet betrachte.

    Gefällt mir

  2. Regula 2. Oktober 2013 um 05:54

    Knollenblätterpilze haben so, wie ich sie kenne, eine glatte Hutoberfläche und einen glatten, manchmal leicht genatterten Stiel. Diese ganze Flockgkeit sieht eher aus wie beim Echten Eierwulstling (Amanita ovoidea). Der kommt laut dem Pilzlexikon (http://www.pilzlexikon.eu/eier-wulstling.html) hauptsächlich im Mittelmeergebiet vor.

    LG Regula

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 2. Oktober 2013 um 18:50

      Schande über mich, solche Gerüchte zu verbreiten! Als Erklärung kann ich höchstens anfügen, dass ich meine Pilzschunken nicht dabei habe. Ich glaube, mit dem Eierwulstling hast du ins Schwarze getroffen.
      Grüessli, Bea

      Gefällt mir

  3. Wilde Henne 2. Oktober 2013 um 14:09

    Ich gebe Regula recht, der Pilz schaut eher nach Eierwulstling denn nach spitzhütigem Knolli aus. Aber Pilzbestimmung aus der Ferne anhand eines Fotos ist sowieso schwierig. Riech mal an sonem Pilz – der Knolli würde total süsslich-unangenehm riechen. Der Eierwulstling riecht erst im Alter aasartig, der junge Pilz eher unspezifisch, aber nicht unangenehm.
    Auf jeden Fall ist bei weissen Pilzen sowieso immer Vorsicht geboten!

    Gefällt mir

    • Flohnmobil 2. Oktober 2013 um 22:02

      Ich gebe mich geschlagen. Ein Knolli ist es nicht. Wenn, dann hätte ich auf einen flachhütigen Knolli getippt.
      Aber auch sollte er ein Eierwulstling sein – weisse Pilze finden keinen Eingang in meine Küche.

      Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: