Flohnmobil – im Alltag unterwegs

Reiseberichte und Anekdoten. Alltagskram im Lande Balkonien.

Reiseanekdoten aus dem motorisierten Ehebett

Wie schade, dass es 1999 noch keine Blogs gab! Damals unternahmen mein innig geliebter Mitreisender und ich unsere erste längere Reise und weil nur die wenigsten unserer Freunde und Familie ein Mailkonto hatten, mussten wir unsere abgefassten Mätzchen regelmässig per Post in die Heimat schicken.

Zehn Jahre später eröffnete ich im Juli 2009 meinen Blog. Was unter dem Namen „Flohnmobil“ (ein Wortspiel aus „flohnen“, dem Schweizerischen Begriff für faulenzen und „Wohnmobil“) das Licht der digitalen Welt erblickte, beansprucht mittlerweile einen festen Platz in meinem Leben. Fast täglich schreibe ich über Ereignisse in meinem Alltag. Ganz egal ob im Wartesaal des Zahnarztes, am Skilift oder unter der Dusche auf dem Campingplatz, überall ereignen sich Dinge, über die zu schreiben es wert ist. Ausserdem krame ich regelmässig in meiner Erinnerung und meinen alten Reisetagebüchern und veröffentliche besonders erzählenswerte Episoden, die sich unterwegs ereignet haben. Dass ich diese Beiträge gerne mit einer Prise Humor würze, entspricht meinem Wesen.

Der oft gehörte Spruch „Ihr habt so viel erlebt auf euren Reisen, ihr müsstet ein Buch darüber schreiben“ gehört ab sofort der Vergangenheit an. Denn nun gibt es das FlohnmoBUCH! Es beinhaltet eine Auswahl an Beiträgen aus diesem Blog, in denen unsere Wohnmobil-Reisen involviert sind. Entstanden ist ein Sammelsurium an Anekdoten aus drei Kontinenten, die – so bin ich überzeugt – sowohl für gestandene Wohnmobilreisende als auch Neueinsteiger in dieses Hobby lesenswert sind.

Zu kaufen gibt es das Buch in der Schweiz vorerst leider noch nicht. Sollte aber genügend Nachfrage bestehen, wird sich das sicher ändern.

Nachtrag 15.3.13: Das hat sich in unserer schnellebigen Zeit bereits geändert. Nun ist das Buch auch in der Schweiz erhältlich, beispielsweise hier.

Ihr könnt das FlohnmoBUCH bei Amazon bestellen oder direkt bei mir (letzteres macht natürlich nur Sinn, wenn ihr in der Schweiz wohnt). Da das Buch nur nach Bedarf gedruckt wird, würde eine Sammelbestellung durchaus Sinn machen, um die horrenden Portokosten etwas zu relativieren.

Ach ja, was ich noch sagen wollte: Es hat mir grossen Spass gemacht, die Artikel für das FlohnmoBUCH zusammenzustellen und in Buchform zu bringen. Was mir nicht mehr so grossen Spass macht, ist der Preis von € 22.90, auf den ich leider keinen Einfluss habe.

Advertisements

19 Antworten zu “Reiseanekdoten aus dem motorisierten Ehebett

  1. Seifenfrau 13. März 2013 um 16:48

    Whow! ich gratuliere zum Flomobu!
    Toll, Bea!

    Gefällt mir

  2. annenette 13. März 2013 um 17:01

    Das sieht so richtig richtig gut aus! Glückwunsch!!!

    Gefällt mir

  3. runningtom 13. März 2013 um 19:19

    Cool! jetzt sind also auch diejenigen, die kein Internet haben nicht mehr ausgeschlossen. Gutes Marketing 🙂
    Gratulation.. und ja Du bis wirklich eine der fleissigsten Blogschreiberinnen die ich kenne.

    Gefällt mir

  4. schreibschaukel 13. März 2013 um 19:59

    Eins für mich, bitteschönganzschnell.

    Gefällt mir

  5. druckstelle 13. März 2013 um 22:12

    Hallo! Schöne Idee! Da könnt ich auch gleich wieder den Rucksack packen. Habt Ihr Interesse an einem kleinen Online-Interview zu Eurem Projekt? Sammle gerade noch Interviews und ein Reisebericht wie Eurer würde prima passen. Liebe Grüße

    Gefällt mir

  6. Pingback: Süsser Neid | Schreibschaukel

  7. Frau Müller 16. März 2013 um 20:49

    Oh, Glückwunsch! Das wurde Zeit!

    Gefällt mir

  8. Silberdistel 21. März 2013 um 15:17

    Wow, wie schön 🙂 Ich gratuliere zum Flomobu! Und schon steht es auf meinem Wunschzettel 🙂
    Liebe Grüße von der Silberdistel, die hohe Verkaufszahlen wünscht

    Gefällt mir

  9. Seifenfrau 22. März 2013 um 13:23

    So. Ich habe jetzt endlich begriffen, warum als „neuester“ Blogeintrag immer der gleiche bei dir da steht: Du hast ihn oben angetackert, und ich habe mich nicht weiter hinab gearbeitet.
    So. Ich hab was aufzuholen…ich tauch nach „unten“…

    Gefällt mir

Ein Flohnmobil will bewegt werden. Hilf Stillstandschäden zu vermeiden und schreib einen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: